Die Entwicklung von sevenload

Usability is the measure of the quality of the user experience when interacting with something — whether a Web site, a traditional software application, or any other device the user can operate in some way or another.“ (Jakob Nielsen, 1998)

Besonders in den letzten Monaten haben sich viele neue Techniken im Internet durchgesetzt, die enorm viele Möglichkeiten der (Um-)Gestaltung von Internetseiten eröffnen. Dies umfasst beispielsweise den Einsatz von komplexem DHTML, JavaScript, AJAX , AFLAX oder XML. Bei AJAX fordert man Daten per JavaScript dynamisch im Hintergrund an und stellt sie in der Folge über AFLAX oder DHTML-Effekte in den gewünschten Bereichen einer Webseite dar. Solche Internetseiten wirken oftmals wie Desktop-Anwendungen. AJAX ist ohne Zweifel eine Revolution der Entwicklung im Internet.

Welche Bedürfnisse haben die Kunden?

Wie mein Partner Thomas Bachem, bin ich selbst technikbegeistert. Damals wie heute ist es uns bekannt, dass eine Software menschengerechte, aufgabenangemessene, technikbewusste und organisationsgerechte Eigenschaften haben muss, um einen Massenmarkt anzusprechen. In der Softwareentwicklung nennt man das Software-Ergonomie. Utility und Usability sind die hier die passenden Schlagwörter.

Bei der Entwicklung von sevenload war also wichtig, die Bedürfnisse der User herauszufinden. Als Tom und ich mit der Entwicklung der Software gestartet sind, haben wir darauf geachtet, dass die

  • Ganzheitlichkeit (Video und Bild),
  • Interaktionsmöglichkeiten (interne Nachrichten, Kommunikationsfunktionen, Bewertungen, Gästebucheinträge, Kommentare etc.),
  • Kompatibilität (neueste Technik auf allen Browsern gleich -> wir arbeiten daran),
  • Unterstützungsmöglichkeiten (technisch sowie inhaltliche Angebote),
  • Flexibilität (offen für alle neuen Bereiche -> Podcast, Flash TV etc.),
  • Individualisierung (Alben, passwortgeschützte Alben, musikhinterlegte Diashows etc.)
  • Partizipation (Mashup – also APIs, die eine Einbindung in Blogs und Homepages erlauben, etc.)

gewährleistet sind. Bei der ganzen Entwicklung war für sevenload die Transparenz wichtig. Der Benutzer soll erkennen können, in welchem Zustand sich das System befindet. Deshalb haben wir uns für die drei Entwicklungsphasen entschieden, die wir auch nach außen hin präsentiert haben: Alpha, Beta und Gamma.

In allen drei Phasen mussten wir einige Teile der Software mehrfach programmieren, weil einige Browser Ihre Macken bei der Darstellung und Ausführung der Site hatten (genau hier liegt eine der Gefahren der neuen Techniken!). Dies erschwert auch die Forschung nach etwaigen Bugs enorm, und hier und da können deshalb auch einmal welche übersehen werden. Hier spielt die sevenload-Community eine wichtige Rolle, denn sie gibt uns sehr schnell und ausführlich Feedback.(Danke an dieser Stelle an die dutzenden Helfer im Hintergrund!)

Eine weiterer, zentraler Punkt in der Entwicklung neuer Web-Technologien ist die Entwicklungsgeschwindigkeit. Durch die plötzliche Popularität des Themas „Web 2.0“ sieht man die eigene Konkurrenz tatsächlich wie Pilze aus dem Boden schießen. Wir haben uns relativ schnell dafür entschieden, ein eigenes Framework für sevenload aufzubauen, um höhere Geschwindigkeit in der Entwicklung, eine große Funktionsvielfalt und Stabilität zu garantieren. Für dieses Framework haben wir neben eigenentwickelten Routinen auch auf Open Source Software zurückgegriffen. Dadurch sind Wünsche von Kunden innerhalb weniger Tage fertig gestellt. Heute stehen neue Entwicklungen an. Unter anderem werden wir bei den Videos mehrere Screencaps anbieten und es dem Benutzer ermöglichen, aus diesen selbstständig das Titelbild für ein Video zu wählen.

Von der Alpha bis zur Gamma als Screenshoots:

Sevenload Alpha MockUp // Stand April 2005

sevenload alpha

Sevenload Beta erste Version der Beta Fassung // Stand November 2005

sevenload alpha Screenshot

Sevenload Beta // letzte Version der Beta Fassung // Stand April 2006

sevenload alpha Screenshot

Sevenload Gamma // Stand Mai 2006

sevenload gamma

Sevenload Gamma // Stand November 2006 – und wir sind nicht am Ende :)

sevenload gamma heute Screenshot



Kommentare zu "Die Entwicklung von sevenload"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alberto Meda 7. April 2007 um 2:23 Uhr (Antworten)

nice blog

Stadt-Informationen 19. Mai 2007 um 18:52 Uhr (Antworten)

guter post

Verpasse keine weiteren Inhalte und folge mir auf meinen Social-Media-Kanälen